Hans Fähnle einmal ganz privat: Eindrücke des Gesprächsabends am 22. November 2013 mit Volker Caesar

Im Rahmen der Veranstaltungsreihe „Zu Gast auf Fähnles Bank“ konnte man am letzten Freitag ganz private Einblicke in das Leben von Hans Fähnle im Fleiner Rathaus erhalten. Volker Caesar, Kurator der Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“, las einige der rund 400 privaten Briefe Fähnles vor, die bisher sorgfältig gehütet bei der Familie aufbewahrt wurden. Um sich dem Leben des Malers zu nähern, nahm sich der Kurator diesen Briefen an. Zusammen mit seiner Frau transkribierte und analysierte er den Briefwechsel Fähnles mit seiner Familie, seinen Brüdern Ernst und Gotthold, den Bilderkäufern Ruth und Karl Fäber, und weiteren Malerfreunden.
Nach und nach bekam Volker Caesar einen umfassenden Eindruck der persönlichen und künstlerischen Entwicklung des Malers, den er an diesem Abend den rund 40 ZuhörerInnen vermittelte. Neben historischen und kunsthistorischen Aspekten fanden auch kleine Anekdoten ihren Platz, wie etwa die Tatsache, dass sich Fähnle selbst in einem Brief als „Maler und Chauffeur“ betitelte.
Postkarte von Hans Fähnle an seinen Vater 1925

Postkarte von Hans Fähnle an seinen Vater 1925

Begleitet wurde die Lesung durch kleine musikalische Intermezzi des Männerensemble “les favoris” aus Ludwigsburg. Das sieben Mann starke A-cappella-Ensemble lies mit Stücken aus den 1930er bis 1960er Jahren den Zeitgeist der Lebensjahre des Malers Hans Fähnle aufleben.
Advertisements

Freitag, 22. November 2013 zu Gast auf Fähnles Bank: Volker Caesar

Am Freitag, dem 22. November 2013 um 19:00 Uhr ist es wieder soweit: Ein weiterer Gast nimmt Platz auf der Bank von Fähnle im Fleiner Rathaus. Volker Caesar, Kurator der Ausstellung, liest aus den Briefwechseln des Malers Hans Fähnle. Musikalisch untermalt wird die Lesung durch das Männerensemble „les favoris“ aus Ludwigsburg, mit Stücken aus den 1930er bis 1960er Jahren.

Die Reihe >Zu Gast auf Fähnles Bank< ist Teil des Rahmenprogramms während der Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“, die noch bis zum 15. Dezember 2013 im Fleiner Rathaus zu sehen ist.

Wir freuen uns über interessierte Besucher und auf einen spannenden Abend! Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich.

Am Freitag, 22.11.2013, ist Volker Caesar zu Gast auf Fähnles Bank

Am Freitag, 22.11.2013, ist Volker Caesar zu Gast auf Fähnles Bank

Die Freie Kunstschule Stuttgart: ein erkenntnisreicher Gesprächsabend mit Hans-Peter Frölich

Hans Fähnle und die Freie Kunstschule in Stuttgart war das Thema, zu dem sich Hans-Peter Frölich mit Herrn Handschuh, Rektor der Freien Kunstschule Stuttgart, und Herrn Neisser auf Fähnles Bank im Rahmen der Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“ im Fleiner Rathaus niederließ. Das Gespräch wurden von Herrn Caesar, Kurator der Ausstellung, moderiert. Im Gespräch mit den Zuschauern schilderte Herr Frölich eindrücklich die Anfänge der Freien Kunstschule, an denen Hans Fähnle beteiligt war. Herr Neisser als Zeitzeuge plauderte außerdem aus dem Nähkästchen und stellte sich den Fragen der Zuschauer, die zum Teil aus Stuttgart angereist waren.
Insgesamt rund 30 Zuschauer konnten so erfahren, dass Hans Fähnle nachweislich sechs Semester an der Freien Kunstschule lehrte und Unterricht in verschiedenen zeichnerischen Fächern und Malerei erteilte. Dabei musste Hans Fähnle die Balance finden zwischen dem Unterricht und seinen eigenen Arbeiten im Atelier. Briefe und andere Aufzeichnungen zeugen davon, dass er ein engagierter Lehrer war und gleichzeitig aber auch eine hohe Belastung durch seine Lehrtätigkeit einging.

Wir bedanken uns herzlich bei Herrn Frölich, Herrn Neisser und Herrn Handschuh sowie bei Herrn Caesar für einen interessanten Gesprächsabend, der eine weitere Lebensstation Hans Fähnles offenbarte.