Freitag, 1. November 2013 zu Gast auf Fähnles Bank: Dr. Brigitte Reinhardt

Am morgigen Freitag, 1. November 2013, findet um 19:00 Uhr der erste Gesprächsabend auf der Bank statt, die Paul Fähnle (Schulrektor und Ehrenbürger Fleins) einst geschnitzt hat.

Frau Dr. Brigitte Reinhardt, Kunsthistorikern und ehemalige Direktorin des Ulmer Museums, spricht über Hans Fähnle, der fast sein ganzes Leben als Maler in Stuttgart verbrachte. Sie wird in dem Gespräch mit den Zuschauern auf die Fragen eingehen, ob sich Hans Fähnle an dem damaligen Kunstleben in Stuttgart beteiligte, wie seine künstlerischen Beziehungen waren und inwieweit er sich für die Künstler in Stuttgart engagierte.

Viele Gäste werden auf der Bank Fähnles im Laufe der Ausstellung Platz nehmen...

Viele Gäste werden auf der Bank Fähnles im Laufe der Ausstellung Platz nehmen…

Der Gesprächsabend mit Frau Dr. Brigitte Reinhardt markiert den Auftakt einer Gesprächsreihe „Zu Gast auf Fähnles Bank“ die während der Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“ an bestimmten Terminen zu Themen und Lebensstationen Hans Fähnles mit ausgewählten Experten im Fleiner Rathaus stattfindet.

Wir laden alle Interessierten ein, an diesen Abenden teilzunehmen – der Eintritt ist frei, eine Anmeldung nicht erforderlich (Begleitprogramm).

Advertisements

Satelliten im Blick – Schauorte stellen sich vor: die katholische Kirche in Flein

Die katholische Kirche in Flein

Die katholische Kirche in Flein

Als es darum ging, ein Werk des Malers Hans Fähnle für die Dauer der Ausstellung zu zeigen, war die katholische Kirchengemeinde in Flein von Anfang an dabei. Bereits zu Ostern präsentierte die Gemeinde unter Pfarrer Donnerbauer eine Auswahl der Passionsbilder Hans Fähnles, die nun dauerhaft in der Kirche zu sehen sind. Daneben kann man seit Beginn der Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“ zwei großformatige Werke bestaunen.

Was er mit Hans Fähnle verbindet?

„Die sehr eindrücklichen Passionsdarstellungen, seine kantige und starke Ausdrucksweise, die in seinen Werken Ausdruck finden, lassen einen nicht unberührt“.
(Pfarrer Donnerbauer)

Die Kirchengemeinde beteiligt sich an der Ausstellung, da es immer wieder eine Herausforderung sei, die Bibel mit ihrer Botschaft in die heutige Zeit zu übersetzen und auch in der Kunst zu verstehen. Die gezeigten Werke des Malers Hans Fähnle sollen die Besucher zum Nachdenken animieren.

Für Pfarrer Donnerbauer ist Flein ein besonderer Ort, da die Fleiner sehr stolz auf Hans Fähnle sind und seinen Werken den entsprechenden Raum während des Ortsjubiläums bieten. Frau Seelos, die Kirchengemeinderätin, ist in Flein geboren und aufgewachsen. Sie schätzt das Dorf sehr für die dortige Gemeinschaft, die Weinberge und die Landschaft mit ihren Hügeln, die immer wieder andere Sichtweisen ermöglichen.

In Flein, so Frau Seelos, wird es einem nie langweilig – das kann das Fähnle-Team bestätigen!

Innenansicht der katholischen Kirche

Innenansicht der katholischen Kirche

Eine farbenfrohe Malaktion und Führungen runden das Eröffnungswochenende ab

Die Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“ im Fleiner Rathaus startete am letzten Donnerstag mit einer Vernissage, die mit über 200 Besuchern das Fähnle-Team aus Studierenden, Kuratoren und den Fleiner Bürgermeister Alexander Krüger überwältigte. Nach einer farbenfrohen gestrigen Malaktion komplettierte die heutige Führung das Eröffnungswochenende.

Doch damit ist es nicht genug – in den nächsten Wochen nehmen unterschiedliche Persönlichkeiten auf Fähnles Bank zu Gesprächen Platz (Begleitprogramm). Zum Vorschein kommen dabei verschiedene Lebensstationen und Hintergründe des Malers Hans Fähnle.
Nicht zu vergessen sind außerdem die wöchentlich stattfindenden Führungen durch die Ausstellung im Fleiner Rathaus!
Jeden Mittwoch um 18:00 Uhr und sonntags um 15 Uhr können interessierte Fähnle-Fans Wissenswertes über den in Flein geborenen Künstler Hans Fähnle erfahren.
Treffpunkt ist jeweils 5 Minuten vor Führungsbeginn im Rathausfoyer, eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Malaktion "Malen wie Hans Fähnle"

Malaktion „Malen wie Hans Fähnle“

Vernissage: Ein gelungener Abend und Auftakt zugleich

Über 200 Besucher strömten am vergangenen Donnerstag zur Eröffnung der Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“ ins Rathaus der Gemeinde Flein. Dieses dürften v. a. die Fleiner selbst so wohl noch nicht erlebt haben, hatte es sich doch in den letzten Wochen in eine Kunstgalerie verwandelt, die keine Behörde mehr vermuten lässt. Zum ersten Mal konnten die Besucher nun die mehr als 70 Werke des Künstlers im Gemeinderatssaal und im Foyer bestaunen und Exponate wie eine Staffelei oder Paletten Hans Fähnles in Augenschein nehmen.

Der Bürgermeister Fleins, Herr Alexander Krüger, die drei Kuratoren der Ausstellung sowie Herr Prof. Volker Schaible von der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart, der gemeinsam mit seinen Studierenden die restauratorische Arbeit betreut hat, schilderten zunächst ihre Perspektive auf den Maler. Im Anschluss konnten sich die Besucher dann ihr eigenes Bild des vielfältigen und umfangreichen Werks Hans Fähnles machen.

Die Vernissage wurde hervorragend von der Musik der Bratschistin Marlene Steg umrahmt und durch die köstliche Bewirtung vom Hotel – Restaurant – Weingut „Wo der Hahn kräht“, selbst Satellit der Ausstellung, ergänzt. Und auch die Hauptperson, Hans Fähnle, kam in einem Rundfunkbeitrag von 1952 des SDR zu Wort…

Morgen: Kurzführungen und große Malaktion!

Nach der gestrigen Vernissage geht es morgen mit dem Begleitprogramm der Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“ so richtig los.

Am morgigen Samstag finden von 11:00 bis 16:00 Uhr Kurzführungen im Fleiner Rathaus statt. Kinder können an der Aktion „Malen wie Hans Fähnle“ im alten Rathaus teilnehmen, während die Eltern die Kurzführungen besuchen.

Die Teilnahme ist kostenlos, eine Anmeldung nicht erforderlich – wir freuen uns auf große und kleine Fähnle-Fans!

Hans Fähnles Palette - zu bewundern in der Ausstellung im Fleiner Rathaus

Hans Fähnles Palette – zu bewundern in der Ausstellung im Fleiner Rathaus

Vernissage: Bratschistin Marlene Steg interpretiert musikalischen Zeitgenossen Fähnles

Der Komponist Paul Hindemith (1895-1963) erlebte als Zeitgenosse von Hans Fähnle ebenso die unruhigen politischen Zeiten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Deshalb liegt es nahe, ihn bei der Vernissage der Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“ im Rathaus am 24. Oktober aufleben zu lassen. Die Bratschistin Marlene Steg verleiht durch ihren musikalischen Beitrag der Vernissage eine weitere künstlerische Dimension. Sie wird neben einem Stück von Johann Sebastian Bach zwei Sätze aus einer Sonate Hindemiths zu Gehör bringen. Marlene Steg ist Dozentin an der „Jungen Orchesterakademie der Region Franken und Umgebung e. V.“ in ihrer Heimatstadt Heilbronn und unterrichtet außerdem an der Musikhochschule Stuttgart als Tutorin das Nebenfach Viola.

Das Programm verspricht einen Abend, der alle Sinne anregt – wir freuen uns auf viele Fähnle-begeisterte Besucher!

Marlene Steg

Marlene Steg

Einblick No. 5: Lehrer von Flein und Ruth

Lehrer von Flein und Ruth, 1926, Öl auf Leinwand auf Pressplatte, 123,3 x 173,5 cm, Städtische Galerie Fähnle, Überlingen

Lehrer von Flein und Ruth, 1926, Öl auf Leinwand auf Pressplatte, 123,3 x 173,5 cm, Städtische Galerie Fähnle, Überlingen

In Flein wurde Hans Fähnle geboren und wuchs dort auf – einen besonderen Bezug zu seiner Geburtsstadt pflegte er sein Leben lang. In verschiedenen Werken Hans Fähnles taucht die Gemeinde Flein auf, so auch indirekt im Werk „Lehrer von Flein und Ruth“ von 1926. Hier ist die Familie des Künstlers zu sehen, wobei der Raum und die Figuren nicht deutlich zu erkennen sind, vielmehr scheinen sie durch die gedämpfte Farbigkeit miteinander verwoben. Das Familien-Portät des 23-jährigen Malers zeigt kaum Details, locker gesetzte Pinselstriche und Farbflächen kennzeichnen das Werk. Auf den ersten Blick bestimmt die Setzung des Lichts die Wahrnehmung des Betrachters. Das leuchtende Gewand der zentral vor dem Tisch stehenden Figur hebt sich stark vom Hintergrund ab.

Wer ist diese Person, die Fähnle in den Mittelpunkt seines Werks setzt?

Die Antwort darauf kann der Besucher in einer der Führungen erhalten, die während der Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“ im Rathaus regelmäßig stattfinden. Die genauen Termine sind dem Flyer des Rahmenprogramms zu entnehmen (Fähnle Begleitprogramm) – das Fähnle-Team freut sich auf interessierte Fähnle-Fans!