Satelliten im Blick – Schauorte stellen sich vor: die katholische Kirche in Flein

Die katholische Kirche in Flein

Die katholische Kirche in Flein

Als es darum ging, ein Werk des Malers Hans Fähnle für die Dauer der Ausstellung zu zeigen, war die katholische Kirchengemeinde in Flein von Anfang an dabei. Bereits zu Ostern präsentierte die Gemeinde unter Pfarrer Donnerbauer eine Auswahl der Passionsbilder Hans Fähnles, die nun dauerhaft in der Kirche zu sehen sind. Daneben kann man seit Beginn der Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“ zwei großformatige Werke bestaunen.

Was er mit Hans Fähnle verbindet?

„Die sehr eindrücklichen Passionsdarstellungen, seine kantige und starke Ausdrucksweise, die in seinen Werken Ausdruck finden, lassen einen nicht unberührt“.
(Pfarrer Donnerbauer)

Die Kirchengemeinde beteiligt sich an der Ausstellung, da es immer wieder eine Herausforderung sei, die Bibel mit ihrer Botschaft in die heutige Zeit zu übersetzen und auch in der Kunst zu verstehen. Die gezeigten Werke des Malers Hans Fähnle sollen die Besucher zum Nachdenken animieren.

Für Pfarrer Donnerbauer ist Flein ein besonderer Ort, da die Fleiner sehr stolz auf Hans Fähnle sind und seinen Werken den entsprechenden Raum während des Ortsjubiläums bieten. Frau Seelos, die Kirchengemeinderätin, ist in Flein geboren und aufgewachsen. Sie schätzt das Dorf sehr für die dortige Gemeinschaft, die Weinberge und die Landschaft mit ihren Hügeln, die immer wieder andere Sichtweisen ermöglichen.

In Flein, so Frau Seelos, wird es einem nie langweilig – das kann das Fähnle-Team bestätigen!

Innenansicht der katholischen Kirche

Innenansicht der katholischen Kirche

Vernissage: Bratschistin Marlene Steg interpretiert musikalischen Zeitgenossen Fähnles

Der Komponist Paul Hindemith (1895-1963) erlebte als Zeitgenosse von Hans Fähnle ebenso die unruhigen politischen Zeiten in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts. Deshalb liegt es nahe, ihn bei der Vernissage der Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“ im Rathaus am 24. Oktober aufleben zu lassen. Die Bratschistin Marlene Steg verleiht durch ihren musikalischen Beitrag der Vernissage eine weitere künstlerische Dimension. Sie wird neben einem Stück von Johann Sebastian Bach zwei Sätze aus einer Sonate Hindemiths zu Gehör bringen. Marlene Steg ist Dozentin an der „Jungen Orchesterakademie der Region Franken und Umgebung e. V.“ in ihrer Heimatstadt Heilbronn und unterrichtet außerdem an der Musikhochschule Stuttgart als Tutorin das Nebenfach Viola.

Das Programm verspricht einen Abend, der alle Sinne anregt – wir freuen uns auf viele Fähnle-begeisterte Besucher!

Marlene Steg

Marlene Steg

Einblick No. 5: Lehrer von Flein und Ruth

Lehrer von Flein und Ruth, 1926, Öl auf Leinwand auf Pressplatte, 123,3 x 173,5 cm, Städtische Galerie Fähnle, Überlingen

Lehrer von Flein und Ruth, 1926, Öl auf Leinwand auf Pressplatte, 123,3 x 173,5 cm, Städtische Galerie Fähnle, Überlingen

In Flein wurde Hans Fähnle geboren und wuchs dort auf – einen besonderen Bezug zu seiner Geburtsstadt pflegte er sein Leben lang. In verschiedenen Werken Hans Fähnles taucht die Gemeinde Flein auf, so auch indirekt im Werk „Lehrer von Flein und Ruth“ von 1926. Hier ist die Familie des Künstlers zu sehen, wobei der Raum und die Figuren nicht deutlich zu erkennen sind, vielmehr scheinen sie durch die gedämpfte Farbigkeit miteinander verwoben. Das Familien-Portät des 23-jährigen Malers zeigt kaum Details, locker gesetzte Pinselstriche und Farbflächen kennzeichnen das Werk. Auf den ersten Blick bestimmt die Setzung des Lichts die Wahrnehmung des Betrachters. Das leuchtende Gewand der zentral vor dem Tisch stehenden Figur hebt sich stark vom Hintergrund ab.

Wer ist diese Person, die Fähnle in den Mittelpunkt seines Werks setzt?

Die Antwort darauf kann der Besucher in einer der Führungen erhalten, die während der Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“ im Rathaus regelmäßig stattfinden. Die genauen Termine sind dem Flyer des Rahmenprogramms zu entnehmen (Fähnle Begleitprogramm) – das Fähnle-Team freut sich auf interessierte Fähnle-Fans!

Die heiße Phase beginnt: 5 Tage bis zur Ausstellungseröffnung

Was passiert da im Fleiner Rathaus? Das fragt sich so mancher Bewohner Fleins, wenn er in diesen Tagen das Treiben und die Personen im Rathaus und in ganz Flein beobachtet. Denn die Fähnle-Mannschaft mit ihren weißen Handschuhen wirkt wie eine Zusammenkunft örtlicher Ärzte zu einer großen Operation. Und tatsächlich: dem Fähnle-Team steht ein wichtiger Eingriff bevor, denn es gilt, die Ausstellung mit über 70 Exponaten des Künstlers Hans Fähnle im Fleiner Rathaus und in den umgebenden Schauorten bzw. Satelliten vorzubereiten und aufzubauen.

Das Transparent der Ausstellung vor dem Fleiner Rathaus ist bereits angebracht und der Gemeinderatssaal im Rathaus ist kaum wieder zu erkennen – anthrazitfarbene Wände stehen als Präsentationsfläche für die farbenfrohen Werke Hans Fähnles bereit.

Anbringung des Transparents am Fleiner Rathaus

Anbringung des Transparents am Fleiner Rathaus

Bohrer glühen und jeder im Fähnle-Team ist hochkonzentriert, denn die Werke Hans Fähnles müssen dokumentiert, ausgepackt, sortiert, präpariert und an geplanter Stelle aufgehängt werden. Akribisch misst das Fähnle-Team hierfür Abstände und richtet die Scheinwerfer aus, bringt Zitate Hans Fähnles an, installiert Briefe und Fotografien Fähnles im Foyer und bestückt die Außenstellen der Ausstellung mit den vereinbarten Werken.

Das Fähnle-Team beim Aufbau

So nimmt das Modell langsam in den realen Ausstellungsräumen Gestalt an, wenngleich noch nicht alle Werke ihren Platz an den Wänden im Fleiner Rathaus eingenommen haben.

Theorie und Praxis: Das Modell und der reale Ausstellungsraum

Theorie und Praxis: Das Modell und der Ausstellungsraum

Fähnle goes Buchmesse!

Hans Fähnle ist auf der diesjährigen Buchmesse in Frankfurt vertreten. Der weissbooks Verlag präsentiert den druckfrischen Katalog „Hans Fähnle. Maler“, der bereits vorbestellt werden kann. Die Beiträge des Katalogs beleuchten aus unterschiedlichen Blickwinkeln eindrucksvoll das Leben und Wirken des Malers. Damit begleitet der Katalog hervorragend die Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“, die am 24. Oktober 2013 im Fleiner Rathaus eröffnet wird. Exemplare können über die Homepage des Verlags erworben werden.

Die Verlegerin Anya Schutzbach von weissbooks präsentiert erste Exemplare des Fähnle Katalogs auf der Frankfurter Buchmesse

Die Verlegerin Anya Schutzbach von weissbooks präsentiert erste Exemplare des Fähnle-Katalogs auf der Frankfurter Buchmesse

Einblick No. 4: Selbstbildnis mit Blume

Im vorangegangenen Einblick ging es bereits um die Selbstbildnisse des Malers Hans Fähnle. Das nun vorgestellte Werk ähnelt anderen Selbstbildnissen kaum. Im „Selbstbildnis mit Blume“ fällt die expressionistische Malweise von Hans Fähnle auf. Es ist eines der späten Selbstbildnisse von Hans Fähnle, das die eigene Krankheit und das existenzielle Leben darstellt.

Das Werk „Selbstbildnis mit Blume“ sticht aus der Reihe von Selbstporträts hervor, die in der Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“ ab dem 25. Oktober im Fleiner Rathaus zu sehen sein werden. Fähnle hat sich oft selbst porträtiert, meist als Maler an der Staffelei oder als intellektueller Städter mit Zigarette oder Pfeife. In dem genannten Werk dominieren die schwarzen Linien, die dem Gesicht des Malers etwas Maskenhaftes geben. Das Werk ist vorwiegend in braunen und schwarzen Farben gehalten – die Blume hebt sich als das einzige lebendige Element von dem dunklen Hintergrund ab. Damit steht das Werk in starkem Kontrast zum Selbstbildnis Hans Fähnles, das in dem Einblick No. 3 besprochen wurde.

Selbstbildnis mit Blume, o.J. Öl auf Hartholzplatte 67 x 48 cm Privatbesitz

Selbstbildnis mit Blume, o.J.
Öl auf Hartholzplatte
67 x 48 cm
Privatbesitz

Satelliten im Blick – Schauorte stellen sich vor: die Winzergenossenschaft Flein – Thalheim

Die Winzergenossenschaft Flein – Thalheim (WG) ist ein weiterer Schauort und damit Satellit der Ausstellung „Hans Fähnle. Maler aus Flein“. Während der Ausstellung wird die WG ein Werk des Malers Hans Fähnle der Öffentlichkeit in den Verkaufsräumen präsentieren.

Die Winzergenossenschaft wurde 1923 gegründet und ist eng mit der jüngeren Geschichte Fleins verbunden. Die Trauben aus den Weinbergen von Flein werden dort gekeltert und zu Wein ausgebaut, anschließend in den Räumen der WG verkauft.

Warum die Winzergenossenschaft bei der Ausstellung als zusätzlicher Schauort mitmacht? Weil die Inhaber neugierig auf Hans Fähnle und auf sein Werk sind. Bisher sind sie noch nicht mit dem Maler Hans Fähnle in Berührung gekommen, hatten aber von seinem Vater, Paul Fähnle, durch den Heimatkundeunterricht gehört.

Mit Flein verbindet die Winzergenossenschaft ein sehr positives Bild: trotz der Nähe zur Autobahn ist Flein ein ruhiger Ort, voller netter Menschen und tollem Wein.

Die Besucher der Winzergenossenschaft erwartet ein Werk von Hans Fähnle, das thematisch passend zum Fleiner Wein und zur Winzergenossenschaft ausgewählt und ab dem 25. Oktober 2013 dort präsentiert wird.

Die Winzergenossenschaft (Römerstraße 14, 74223 Flein) hat Montag bis Freitag von 8.00 – 12. 00 Uhr und 13.00 – 18.00 Uhr sowie
Samstag von 8.00 – 13.00 Uhr geöffnet und freut sich ab 25. Oktober 2013 auf neugierige Fähnle-Fans!

Die Winzergenossenschaft Flein - Thalheim

Die Winzergenossenschaft Flein – Thalheim